das Projekt

Das Projekt „initial“ ist als temporärer Ausstellungsraum in der Innenstadt von Münster konzipiert, in welchem binnen eines halben Jahres 6 Künstler je eine knapp vierwöchige Ausstellung realisieren können. Die Ausstellungszeit beginnt am 31.5.2007 und endet am 04.11.2007. Die Eröffnungen sollen monatlich jeweils Donnerstags als „jour fixe“ stattfinden.
Die fünf Initiatoren werden eine gemeinsame Gruppenausstellung beitragen. Zusätzlich werden 6 weitere junge Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland und anderen europäischen Ländern eingeladen. Wir hoffen nicht nur, diese Künstler einem interessierten Publikum bekannt machen zu können, sondern auch, dass unser Projekt die Kontakte und Vernetzung unter allen Beteiligten fördert.
Desweiteren finden in diesem Jahr zum vierten Mal die skulptur projekte münster statt. Bei zahlreichen Veranstaltungen wie Vorträgen, Workshops und natürlich Ausstellungseröffnungen wird sich die einmalige Gelegenheit bieten, in Münster innerhalb kurzer Zeit mit einer Vielzahl internationaler Künstler, Kuratoren, Kunsttheoretiker und Galeristen zusammenzukommen. Damit könnte Münster im Jahre 2007 europaweit zu einer der attraktivsten Präsentations- und Austauschplattformen auch für junge Kunst werden.

das Programm

Von Mai bis November findet monatlich eine Einzelausstellung statt, die mit einer Vernissage eröffnet wird. Es wird ein Rahmenprogramm geboten, das u.a. Gesprächsrunden mit Künstlern, Kuratoren, etc., Konzerte und Filmabende beinhaltet. Auf diese Weise wollen wir auch das Publikum einbinden, das den klassischen Kunstorten üblicherweise fernbleibt sowie die Ausstellungen lebendiger machen und den Kontakt der Besucher zu den Künstlern enger knüpfen. Ein solcher Ausstellungsraum hätte vor allem für kleinere und mittelgroße Städte wie Münster Modellcharakter, da Kulturorte dieser Größenordnung in der Regel durch das Programm von wenigen großen und etablierten Instiutionen dominiert werden, die aus Angst vor schwindenden Besucherzahlen und Mittelkürzungen das Experiment scheuen.